AMAS Studie

Erholung in den Bergen: das macht nicht nur Spaß, sondern auch fit.

weiterlesen

Gesundheitswert


Spaß im Schnee

Spaß im Schnee

© VDS

Erholung für Körper und Geist - Neue Reize für die Gesundheit

Die Zeichen der Zeit sind sprichwörtlich in Bewegung. Das Gesundheits- und Körperbewusstsein der Gesellschaft hat sich deutlich verändert. Sport steht bei den Freizeitaktivitäten ganz oben. War es einst die körperliche Arbeit, die Menschen belastete, sind es heute oft psychische Stressfaktoren, Überarbeitung, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, die sich negativ auswirken können.
 

Bewegung an frischer Luft in Höhenlagen

Die Seilbahnen sind da Mittel zum guten Zweck. Sie bieten den Menschen neue Reize. Und das in mehrfacher Hinsicht. Oft sind es ja neue Eindrücke, neue Erlebnisse, die einen positiven Kontrast zum Alltag darstellen. Weit bedeutsamer sind die gesundheitlichen Vorteile, die gerade Bewegung in frischer Höhenluft zur Folge hat. Bergwandern und Bergsteigen stehen ganz vorne, wenn es um die positiven Auswirkungen auf Herz und Kreislauf geht. Aber auch die gesamte Muskulatur, Bänder, die Wirbelsäule werden damit trainiert. Gerade die Höhenlagen bis zu 2000 Metern gelten als vorteilhaftes Reizklima, auch für die Rekonvaleszenz. Bewegung an frischer Luft – insbesondere beim Skifahren, Snowboarden, Langlaufen oder Winterwandern – regt den gesamten Stoffwechsel und die Atmungsaktivität an.
 

Leistungsumfang der Seilbahnen

Erholung für Körper und Geist: Das ganze Jahr über sind es gerade die Seilbahnunternehmen, die mit ihrem breiten Leistungsangebot von markierten und gesicherten Wegen, Strecken, Pisten und vielem mehr hier neue Horizonte eröffnen und wichtige Beiträge zur allgemeinen Gesundheit leisten. Volkswirtschaftlich lässt sich das nur schwer berechnen, die positiven Effekte können gar nicht hoch genug bewertet werden.
 

Mögliche Gefahren in den Bergen

Noch ein Wort zum Risiko. Wer sich in exponiertes Gelände begibt, setzt sich Gefahren aus. Mit einem Aufwand in Millionenhöhe sichern die Unternehmen ihre Bereiche im Sommer wie im Winter. Gegen Leichtsinn ist jedoch kein Kraut gewachsen. Mit umfangreichen Maßnahmen an Schulen und in Vereinen, mit eigenen, kostenlos angebotenen Seminaren (beispielsweise für Snowboarder) und zusammen mit Verbänden informieren sie die Besucher über mögliche Gefahren und appellieren an deren Verantwortungsbewusstsein.
 

Partner bei der Unfallprävention

Natürlich kann es insbesondere beim Skisport zu Verletzungen kommen. Statistisch gesehen rangieren sie jedoch weit hinter anderen Sportarten wie beispielsweise Fußball. Gerade die Seilbahnen leisten durch ihren großen Aufwand bei der Pistenpräparierung und - sicherung (durch Lawinensprengungen) sowie bei der Information einen wichtigen Beitrag zur Risikominimierung. Dazu tragen auch eigens ausgewiesene Strecken – beispielsweise für Carver – bei. Dennoch werden die Unternehmen nicht nachlassen, an das Verantwortungsgefühl ihrer Kunden zu appellieren. Sport erfordert stets ein Mindestmaß an Vorbereitung (Skigymnastik) und Verantwortung (kein Alkohol). Spezielle Testzentren bieten obendrein neueste Sportgeräte zum Ausprobieren. Und jedes Skigebiet hat seine Skischule. Klettersteige, Steilwände und Touren in sehr schwierigem Gelände erfordern umfangreiches Wissen, eine alpinistische Ausbildung und Ausrüstung. Auch hier bieten die Seilbahnen zusammen mit kompetenten Partnern vor Ort zahlreiche Angebote für jede Altersklasse. Es ist nie zu spät und selten zu früh !

Nebelhornbahn Skifahrer Wi